Sicher unterwegs: 10 wertvolle Tipps zum Wandern

Von der Planung bis zur Wanderung bestens vorbereitet

Eine Wanderung auf dem Alpe-Adria-Trail ist ein wunderbarer Weg, um dem Alltag zu entfliehen. Alleine schon die Vorbereitung macht richtig Lust auf mehr und die Vorfreude steigt mit jedem Tag. Damit Sie Ihre Reise auch bestens vorbereitet beginnen können und sich auf Ihrem Weg zu jeder Zeit sicher fühlen, hier unsere zehn besten Tipps und Tricks zum Wandern auf dem Alpe-Adria-Trail:

1. Bestens gerüstet: Was pack ich alles in den Rucksack?

Es braucht nicht viel, doch von allem das Richtige. Damit Sie beim Wandern auf dem Alpe-Adria-Trail von Kopf bis Fuß bestens gerüstet sind, lohnt es sich, ein bisschen mehr Zeit in die Vorbereitung zu investieren.

Wie finde ich die richtige Wanderbekleidung und was macht eine gute Wanderausrüstung aus? Brauch ich noch ein Paar Wanderstöcke für die optimale Balance und gutes Schuhwerk für einen sicheren Tritt? Und wie pack ich eigentlich meinen Rucksack optimal? Wir verraten es Ihnen:

Die richtige Wanderbekleidung und -ausrüstung für Ihr Abenteuer in der Natur

Den Rucksack richtig packen und unbeschwert wandern

2. In guter Gesellschaft: Wer begleitet mich?

Mit der idealen Begleitung an der Seite wird jede Wanderung zum Genuss – schließlich ist auch am Alpe-Adria-Trail geteiltes Glück gleich doppeltes Glück. Ob mit dem Partner, der Familie oder Freunden – die goldene Regel beim Wandern in Begleitung lautet immer: Wir bleiben zusammen und orientieren uns am schwächsten Mitglied. So genießen Sie gemeinsam die vielen einzigartigen Momente und Erfolge und können im Ernstfall schnell reagieren.

Wer sich gerne alleine auf den Weg macht und ohne Begleitung das Abenteuer Alpe-Adria-Trail erleben möchte, findet hier viele hilfreiche Tipps und wertvolle Informationen. 

Alleine wandern

3. Bereit für den ersten Schritt: Wie geht’s mir?

Die Frage nach dem allgemeinen Wohlbefinden sollte man sich vor jeder Wanderung stellen – und zwar jeden Tag aufs Neue. Bin ich fit genug? Bin ich gesund und bereit für die nächste Etappe? Wie steht’s um meine Kondition und Ausdauer?

Damit Sie sich schon im Vorfeld ideal auf die bevorstehende Wanderung vorbereiten können, hier ein paar Übungsbeispiele und Tipps, um fit fürs Wandern zu werden.

Fit fürs Wandern

4. Heiter bis wolkig: Wie wird das Wetter?

Rucksack ✓ Begleitung ✓ Gesundheit ✓ – fehlt nur noch eine ausführliche Wetterprognose, um die nächste Tour zu planen. Heitere bis wolkige Bedingungen sind natürlich ideal für eine Wanderung. Das Wetter in den Bergen kann sich jedoch schnell ändern und so ist es ratsam, immer wieder einen prüfenden Blick in den Himmel zu werfen. Tragen Sie deshalb auch stets Regenbekleidung bei sich und informieren Sie sich vorab über das richtige Verhalten bei einem Gewitter. So bleiben Sie in jeder Lage garantiert auf der sicheren Seite.

5. Kein Ziel ohne Plan: Wohin werde ich heute gehen?

Eine ausführliche Planung der nächsten Route bringt Sicherheit. Ein kurzer Wettercheck die nötige Gelassenheit. Wie verläuft die Route und wo finde ich die nächste Einkehrmöglichkeit? Bin ich fit genug zum Wandern oder soll ich die Etappe eventuell verkürzen? Ist es besonders heiß oder erwartet mich ein Wetterumschwung? Nehmen Sie sich ausreichend Zeit und studieren Sie die nächste Etappe und die zu erwartenden Wetterbedingungen in aller Ruhe. Die Alpe-Adria-Trail-App ist auf jeden Fall ein sehr wertvoller Wegbegleiter.

Tipp: Auch an heißen Tagen kann man sich am Alpe-Adria-Trail wunderbar erfrischen – auf einer der herrlich (be-)rauschenden Wasserfallwanderungen und auf den Schluchtenwegen oder an einem der idyllisch gelegenen Bergseen zum Beispiel.

Wandern mit Zitaten von Konfuzius im Gepäck: die besten Tipps und Tricks für eine genussvolle Zeit auf dem Alpe-Adria-Trail

6. Das Tempo drosseln: „In der Ruhe liegt die Kraft.“

Ein Schritt nach dem nächsten, achtsam und ganz im eigenen Tempo. Wandern ist ein Genuss und soll als solcher auch zelebriert werden. Nehmen Sie sich daher genügend Zeit, um die Natur in vollen Zügen zu genießen. Setzen Sie sich in die Wiese oder an einen Bergsee und gönnen Sie sich eine Pause. Füllen Sie Ihre Energiespeicher auf und machen Sie sich dann wieder auf den Weg. Natürlich ist es mit der Zeit verlockend, die Strecke und das Tempo zu erhöhen – doch wer zu schnell unterwegs ist, übersieht möglicherweise die kleinen Dinge am Wegesrand.

7. Achtsam wandern: „Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.“

Womit wir auch schon beim nächsten Tipp angelangt sind. Schärfen Sie Ihre Sinne und atmen Sie einmal kräftig ein und aus. Riechen Sie die Frische der Natur? Den Duft der Blumen und des Waldes? Hören Sie die Vögel zwitschern? Fühlen Sie die verschiedenen Untergründe, auf denen Sie laufen? Ist der Weg steinig, verwurzelt, flach, weich, ansteigend, abfallend? Wer achtsam auf dem Alpe-Adria-Trail wandert, wird kaum stolpern und kann die Eindrücke mit allen Sinnen erfassen und im Herzen speichern.

8. Folgen Sie den Markierungen: „Der Weg ist das Ziel.“

Alle Etappen des Alpe-Adria-Trails sind so beschildert, dass er in beide Richtungen begangen werden kann. Das Logo finden Sie auf Zusatzschildern, als Aufkleber oder als Spraymarkierung am Wegesrand – es ist also Ihr ständiger, vertrauenswürdiger Begleiter. Folgen Sie diesen Markierungen und nehmen Sie keine Abkürzungen. So vermeiden Sie auch unliebsame Überraschungen und bleiben zu jeder Zeit auf dem richtigen Weg.

9. Genussvolle Wandersnacks: „In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab.“

Die wohl schönste Nebensache beim Wandern ist die genussvolle Auszeit. Eine entspannte Brotzeit mitten in der Natur. Eine Rast auf einer der urigen Hütten in den Bergen. Eine kleine Pause am Ufer eines Bergsees. Immer mit dabei: ein energiereicher Snack für zwischendurch, eine herzhafte Jause für den großen Hunger und ausreichend viel zu trinken. Wer das Besondere mag und auf die Schnelle noch ein paar Ideen für den richtigen Wandersnack sucht, wird hier garantiert fündig.

Wandersnacks

10. Wandern im Einklang mit der Natur: „Ist man im Kleinen nicht nachsichtig, so stört man große Pläne.“

Eine Auszeit auf dem Alpe-Adria-Trail ist immer auch ein Urlaub ohne Auto. Vielen Dank dafür. Für uns ist die Natur keine Selbstverständlichkeit, sondern vielmehr ein Geschenk. Diesen Respekt für Mutter Erde tragen wir Schritt für Schritt weiter und bedanken uns schon vorab, dass Sie uns darin bestärken. Nehmen Sie Ihren Müll bitte wieder mit oder helfen Sie uns auch gerne dabei, herumliegenden zu entfernen. So setzen Sie ein Zeichen und helfen mit, den Alpe-Adria-Trail als das zu bewahren, was er ist: ein Weg des Genusses.

Eine Wanderung auf dem Alpe-Adria-Trail: „Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag.“

Mit den besten Tipps zum Wandern in der Tasche fällt die Entscheidung für eine Auszeit auf dem Alpe-Adria-Trail gleich noch viel leichter. Machen Sie den ersten Schritt und lassen Sie sich auf das Abenteuer Weitwandern ein.

Alle Etappen im Überblick

Alle Alpe-Adria-Trail Unterkünfte im Überblick

Das Alpe-Adria-Trail Buchungscenter

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Planung und eine wunderschöne Genusswanderung durch Österreich, Slowenien und Italien.